Roman B. Peter
Roman B. Peter Roman B. Peter, Rechtsanwalt 
Jahrgang 1949, unverheiratet
 
Arbeits- und Fachgebiete:  
  • Zivilrecht, vor allem mit wirtschaftlichem Bezug
  • Verteidigung in Wirtschaftssachen
  • Gesellschaftsrecht
  • Vertragsrecht

Spezielles Fachgebiet: Vertragsrecht



Beruflicher Werdegang:
1970-1974
Studium der Rechtswissenschaften an der FAU Erlangen-Nürnberg  

1974-1977
Referendariat am Landgericht Nürnberg- Fürth / Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht   

1977  
Zulassung zur Anwaltschaft    

1977-1981  
Anwalt in einer Nürnberger Wirtschaftskanzlei   

Seit 1981
als Rechtsanwalt tätig bei
Dr. Herzog & Partner     
Mitgliedschaften / Beteiligungen:
  • Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
  • ebenfalls Partner der Steuerberatungs-gesellschaft Voigt & Partner



Ein kurzer Abriss
Nach vielen Jahren familienrechtlicher Betätigung konzentriert sich Roman B. Peter auf den Bereich Vertragsrecht.

Schwerpunkt seiner Arbeit ist dabei das Handels- und Gesellschaftsrecht. Hier kommt es
besonders darauf an, mit Mandanten Verträge auszuarbeiten, die, im Falle des Konflikts unter
den Gesellschaftern oder bei anderen gravierenden Vorfällen, eine echte Lösung bieten. Dabei
werden gerade jene Themen mit berücksichtigt, die bei Musterverträgen aus dem Internet
oder auch bei Vertragsmustern vieler Notare in der Regel ausgespart bleiben. Er übernimmt hier Mandate von Fall zu Fall und pflegt Rechtssachen seiner Mandanten aus der Unternehmerschaft. 

Roman B. Peter verfügt über große Erfahrung auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes
und des Wettbewerbsrechts sowie bei der Vertretung in Steuersachen vor Finanzgerichten. Des Weiteren vertritt er seit mehreren Jahren Anleger gegenüber Banken und Finanzdienstleistern.
Seine eigentliche Neigung, ja geradezu berufliche Passion gilt dem Auftritt im Gerichtssaal. Endet
der außergerichtliche Schriftverkehr ergebnislos, also ohne Lösung für seinen Mandanten, führt
der Fall konsequent in den Rechtsstreit. Voraussetzung dafür ist, dass Beweislage und rechtliche Beurteilung für den Mandanten günstig sind - auch mit Blick auf Argumente und taktische Möglichkeiten des Gegners und die Eigenheiten des zuständigen Richters.

Über 30 Jahre intensive Prozesserfahrung geben Roman B. Peter ein sicheres Gespür für Entwicklung und Ausgang von Rechtsstreitigkeiten, auch und besonders wichtig für den Zeitpunkt, wann der Abschluss eines Vergleichs für seinen Mandanten sinnvoll ist.